Heiliger Joachim

Über den Heiligen Joachim

In der katholischen und orthodoxen Tradition gilt der Heilige Joachim (hebräisch: Jojakim) als Ehemann der Anna und als Vater von Maria, der Mutter Jesu; er wird daher mit dem Titel „Vorfahr Gottes“ bezeichnet (er ist demnach der Großvater/Opa von Jesus). Im Koran heißt er ‘Imran.

Über Joachim wird im Jakobus-Evangelium berichtet. Dieses Evangelium ist allerdings nicht von den Kirchen anerkannt. Dort heißt es, dass Joachim ein älterer Priester gewesen sei, der mit seiner Frau Anna in Jerusalem gelebt habe. Eines Tages habe ein Oberpriester ein Opfer des Joachim im Tempel zurückgewiesen, da dieser trotz 20 Ehejahren kinderlos geblieben war. Kurz darauf sei dem Joachim während der Arbeit auf dem Feld (haben auch ältere Priester auf dem Feld gearbeitet?) ein Engel erschienen, der die Geburt eines Kindes angekündigt habe. Bald darauf sei Maria zur Welt gekommen.

Der heilige Joachim ist Patron der Eheleute, Schreiner und Leinenhändler. Außerdem ist Patron von (Österreich): Bocksdorf, Draßburg, Hornstein, Jabing, Kleinwarasdorf, Oberdorf, Schandorf, Heugraben, Rohr i. B. Der Namenstag des Heiligen Joachim wurde früher am 16. August gefeiert, seit dem 2. vatikanischen Konzil wird er aber in der römisch-katholischen Kirche gemeinsam mit der Heiligen Anna am 26. Juli begangen. Joachim wurde schon immer in der Ostkirche sehr verehrt. Als Attribut trägt Joachim in traditionelle Schilderungen (Vestibül, Statuen usw.) eine Schaufel.

Kapellen

Es gibt viele Kapellen, die dem Heiligen Joachim geweiht sind. Meistens sind Sie der Heiligen Anna und dem Heiligen Joachim geweiht wie z.B. die Ss. Anna und Joachim-Kapelle in Heckentrup oder die Kapelle St. Joachim und Anna, St. Wendelin in Untermühlegg.

Namenstage des Namens Joachim

(Quelle: wikipedia)

Herkunft und Bedeutung des Namens Joachim

Joachim geht auf den hebräischen Namen Jojakim ("JHWH richtet auf" bzw. "von Jahwe aufgerichtet) oder Jojachin ("von Jahwe aufgezogen") zurück.
. Jojakim (ursprünglich Eljakim, 2.Kö 23,35-24,7; 2.Chronik 36,5-8) war im Alten Testament ein König von Juda. Sein Sohn hieß Jojachin.
Beliebheit gewann der Name Joachim im deutschsprachigen Raum nach der Reformation.

Varianten des Namens

(Quelle: wikipedia)

Literaturtipps